Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling

Promotion Florian Fuchs

Das gesamte Lehrstuhlteam des LUC gratuliert Herrn Florian Fuchs sehr herzlich zur erfolgreichen Promotion!

In seinem Promotionsvortrag zum Thema „Ethik und Betriebswirtschaftslehre: Von der Relevanz wirtschaftsethischer Forschung in der BWL als praktisch normativer Disziplin und der Begründung einer subjektunabhängigen, analytischen Unternehmensethik“ präsentierte Herr Fuchs einige zentralen Überlegungen, welche seiner Dissertation zugrunde liegen.

Ausgehend von der Fragestellung, wie fachhistorisch informiert sowie wissenschaftstheoretisch fundiert eine Beschäftigung mit wirtschaftsethischen Fragestellungen betriebswirtschaftlich möglich sei, verdeutlichte Herr Fuchs vor dem Hintergrund der Grenzen des klassischen ökonomischen Prinzips die Bedeutung wirtschaftsethischer Reflexion für die Betriebswirtschaftslehre. Nach Erarbeitung der Limitationen bisheriger wirtschaftsethischer Konzeptionen erläuterte Herr Fuchs dann die zentralen Überlegungen der von ihm entwickelten subjektunabhängigen, analytischen Unternehmensethik. Ziel dieser Ethik ist die Herausarbeitung der Relevanz einer genuinen unternehmerischen Verantwortungsübernahme unter Rückgriff auf die Erkenntnisse der neueren Systemtheorie. Wie Herr Fuchs zeigte, kann eine solche Konzeption erstmalig die systemisch-intrinsische Relevanz von unternehmerischer Verantwortungsübernahme begründen, ohne auf reine Appelle oder eine ökonomistisch verkürzte Argumentation zurückzufallen. Darüber hinaus ermöglicht der entwickelte Ansatz einen Brückenschlag zwischen solider konzeptioneller Grundlagenforschung und praktischer Relevanz.

Herr Fuchs verteidigte im feierlichen Kontext der Disputation seine Arbeit vor der Promotionskommission unter Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Michael Hassemer sowie den Professoren Lingnau, Hölscher und Sahling.

Zum Seitenanfang